Wie wird der Verdacht auf ADHS zur bestätigten Diagnose?

Für die ADHS-Diagnostik sind umfangreiche Untersuchungen bei einem Kinder-  und Jugendpsychiater nötig. Dazu gehören eine ausführliche Erhebung der Vorgeschichte mit der Erfragung der jetzigen Beschwerden, eine körperliche Untersuchung, eine Verhaltensbeobachtung und gegebenenfalls noch Zusatzuntersuchungen. Es werden Leistungstests und andere psychologische Tests  durchgeführt, wenn die genaue Erfassung des Begabungsniveaus oder von Teilleistungsstörungen für die Beurteilung bedeutsam sind. Ergänzend werden Beurteilungen von Lehrern, Erziehern herangezogen oder auch Zeugnisse und Schulhefte eingesehen. Erst das Gesamtbild aller Untersuchungen ermöglicht die Diagnose