Aufmerksamkeitstraining nach Lauth und Schlottke

Bei diesem Training für Kindern mit einer Aufmerksamkeitsstörung handelt es sich um ein sehr bekanntes verhaltenstherapeutisches Training, das wissenschaftlich evaluiert und bei Ärzten anerkannt ist. Das auffällige Kind lernt spielerisch, sich in der Schule und bei den Hausaufgaben zu konzentrieren und sich allgemein besser zu kontrollieren.

 

1. Basistraining
Hier werden die Grundfertigkeiten zur Aufmerksamkeit eingeübt:
• genaues hinschauen
• genaues hinhören
• genaues nacherzählen
• Wahrgenommenes wiedergeben
• Reaktionsverzögerung u.a. mit Hilfe der Stop-Signal-Karte

          STOP – erst nachdenken

          STOP – aufpassen

          STOP – nochmal überprüfen

• Übertragung der Prüfprozesse und Reaktionsverzögerung auf schulische Inhalte
• verbale Handlungsregulierung durch Selbstinstruktion
• Ablenkungen standhalten

Dies wird an Material eingeübt, das kein besonders Schulwissen voraussetzt, um das Kind nicht zu entmutigen.

2. Elternanleitung
• Information über die Aufmerksamkeitsstörung
• Information über die Therapieziele
• Förderung Ihrer Fähigkeit, das Kind im Alltag zu unterstützen
• Einüben prozessorientierter Hilfen
• problemorientierte Beratung (Erziehungssituationen, Hausaufgabensituationen)

 

3. Problemlösetraining
• z.B. Organisationsprinzipien erkennen
• Planungsverhalten ableiten und umsetzen
• Strategien auch auf abstrakte Probleme anwenden lernen

4. Vermittlung von Lernstrategien
• aktives Strukturieren von Material/Lernstoff
• Informationsaneignung
• Gedächtnisstrategien u.a.

5. Vermittlung sozialer Kompetenzen
• Stärkung der Selbststeuerungsfähigkeit
• Förderung der sozialen Wahrnehmung
• Einüben sozialer Fertigkeiten
• Vermittlung von Selbstsicherheit und Selbstvertrauen

Kostenübernahme

Das Gruppentraining erfolgt nach Verordnung Ihres Arztes oder ist als Selbstzahler möglich.