Wann ist eine ADHS Therapie sinnvoll?

adhsWelche Hinweise gibt es in den verschiedenen Altersstufen?

 

Kindergartenalter

Die Kinder sind ständig in Bewegung. Beim Spielen haben sie nur eine geringe Ausdauer und wechseln häufig ihre Beschäftigungen. Oft sind sie trotzig, es fällt ihnen schwer, sich an Regeln zu halten. Beim Spiel mit anderen Kindern geraten sie häufig in Streit und Konflikte. Teilleistungsschwächen der Fein-und Grobmotorik zeigen sich darin, dass sie nicht gerne malen und basteln und ihre Bewegungen oft ungeschickt sind.

 

Schulalter

Die Probleme intensivieren sich aufgrund höherer Anforderungen an das Verhalten und die Leistungsbereitschaft. Ihr Schriftbild ist schlecht, das Ordnungsverhalten chaotisch. Die Kinder haben Mühe, sich an Regeln zu halten, stören häufig den Unterricht,  reden dazwischen, haben nur eine geringe Ausdauer und lassen sich leicht ablenken. Da sie Risiken schlecht einschätzen können, kommt es häufig zu Unfällen. Die Kinder entwickeln kaum dauerhafte Beziehungen und werden häufig zu Außenseitern. Ihr Selbstbewusstsein ist meist gering. Sie zeigen starke Stimmungsschwankungen, haben nur wenig Frustrationstoleranz, reagieren häufig aggressiv.

 

Jugendalter

Die Jugendlichen haben häufig keinen Antrieb. Sie haben „Null Bock“ auf alles. Bei nur geringem Gefahrenbewusstsein neigen sie zu riskantem Verhalten (z.B. riskantes Fahrverhalten, Alkohol, Nikotin, Drogen).